Das war’s! Ein kurzer Rückblick auf das Jubiläum

Auch wieder dabei – die Retros!

Schon wieder vorbei – der Startschuss für 2022 ist damit gefallen.
Wenn auch nicht ganz so das Jubiläum, was wir uns vorgestellt haben…

WP-Abbrüche, Unfälle und Unterbrechungen liesen irgendwie gestern keinen flüssigen Veranstaltungsablauf zu. Trotzdem hoffen wir das ihr Spass hattet und die Schäden sich in finanziellen Grenzen halten.

Glückwunsch an Dennis Rostek und Michael Wenzel zum Gesamtsieg sowie an alle Gruppen- und Klassensieger. Mehr als beachtlich war die Leistung von Nico Knacker und Ella Kremer, die mit ihrem ADAM R2 wie die Teufel durchs Gelände auf einen 2. Gesamtplatz fegten.

Pech für die Evo-Truppe… Martin Christ wollte unbedingt wissen, ob das Teil quer zwischen die Betonmauer passt, Rallyeteam Schütte/David musste in WP 3 den EVO abstellen. Michael Bieg war ausnahmsweise mit Rene Meier am Start, da Lea Klein leider krank geworden war. Alles lief gut bis zur WP 6, dann schlug der Fehlerteufel zu – nur 16. Zeit und abgerutscht vom 2. auf den 3. Platz im Gesamt.

Noch zu erwähnen… Unsere „Heimaskaris…“: Ann Felke vom AC Verden saß dieses Mal bei dem IVG-Neuling Souvigne Mike auf dem heißen Stuhl – 4. Gesamtplatz – Respekt!.
Christian Lemke (AC Asendorf) und Jan-Eric Bemmann feierten in WP 1 ihre erste Gesamtbestzeit, leider kostete ein Fehler in WP 4 ein gutes Ergebnis, Zielankunft auf Platz 16.
Mika Jordan (AC Asendorf) war mit Helmut Beckmann unterwegs -und kamen auf Platz 10.
Leider wieder keine Zielankunft für Matthias Rathkamp (AC Asendorf) und Larissa Knacker, die rote Rakete stellte in WP 4 die Mitarbeit ein. Auch Pascal Raabe (AC Verden) und sein Pilot Max Beckmann sahen leider keine Zielflagge, Ausfall in WP 4.

(Text & Bild: Stefan Hart, RG Buten un‘ Binnen)


Presseinformation: Anspruchsvoller Motorsport in der grünen Hölle von Liebenau

AMC Asendorf und AC Verden veranstalten am 17. Juli die XXX. ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“

Liebenau (ine). Sie sind ungeduldig und wollen es wissen: Zum ersten Mal in der aktuellen Motorsport-Saison gehen rund 90 Rallye-Teams auf dem IVG-Gelände an den Start. Das einstige Munitionsdepot, die sogenannte grüne Hölle von Liebenau, mit seinen anspruchsvollen Streckenverläufen lockt am Sonnabend, 17. Juli, Motorsport-Duos aus der ganzen Republik in den Norden. Sie alle gehen bei der XXX. ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“ an den Start, die von der Rallye-Gemeinschaft AMC Asendorf im ADAC und AC Verden im ADAC im Regionalbereich ADAC Weser-Ems veranstaltet wird. Die Rallye ist ein Lauf zum HJS DRC Nord, sozusagen der zweiten Rallye-Bundesliga, zur Youngtimer Rallye Trophy sowie zu weiteren nationalen Cups. Vorjahressieger Björn Sartorius fehlt zwar, dennoch ist das Teilnehmerfeld stark: Als Favorit wird Dennis Rosteck aus Bückeburg gehandelt. Auch ein Dreikampf der Mitsubishi Evo-Piloten Martin Schütte, Michael Bieg und Martin Christ kündigt sich an. Einziger Wermutstropfen für alle Motorsportfreunde aus der Region: Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Rallye ohne Zuschauerpunkte und ausschließlich auf dem IVG-Gelände statt. Es gilt ein Zuschauerverbot; für die Rallye-Teams greift ein strenges Hygienekonzept. Sie alle aber freuen sich, endlich wieder in ihre Cockpits klettern zu dürfen. Lokalmatadoren sind dabei ebenfalls mit von der Partie: Nico Knacker (MSC Siedenburg) startet mit seiner Beifahrerin Ella Kremer. Christian Lemke aus Martfeld (AMC Asendorf) wird von Jan Bemmann als Co-Pilot unterstützt. Matthias Rathkamp (AMC Asendorf) und Larissa Knacker sind ebenso dabei. Als Beifahrer aus Asendorf und Verden sind Mika Jordan, Pascal Raabe und Ann Felke im Einsatz. Es wird zwei verschiedene Wertungen geben: Die Rallye-Fahrzeuge fahren die Wertungsprüfungen auf Bestzeit, die Rallye-Retro-Fahrzeuge auf Gleichmäßigkeit, das heißt die Piloten bekommen pro Wertungsprüfung eine Sollzeit vorgegeben. Die Streckenführung verläuft über fast 61 Kilometern auf engen Straßen mit welligem und zugleich glattem Asphalt, der oft von Baumwurzeln gehoben wird – eine echte Herausforderung für Fahrer und Beifahrer. Es gilt daher, mit allen Rädern auf der Strecke zu bleiben und schnell einen Rhythmus zu finden, um die engen und verwinkelten, aber auch die schnellen Passagen der herausfordernden Streckenführung gut zu meistern. Weitere Informationen im Internet unter www.rallye-bubi.de

(Text: Regine Suling)


Wichtig! Erinnerung an den virtuellen Aushang

In diesem Jahr bekommt der virtuelle Aushang erneut eine ganz besondere Bedeutung. Passend zu unserem Hygiene-Konzept wollen wir auf den „offiziellen“ Aushang verzichten, um Ansammlungen zu vermeiden.

Für alle relevanten Dokumenten beachten Sie daher bitte die jeweiligen virtuellen Aushänge in den Nennungsportalen.

Bitte schauen Sie daher regelmäßig auf diesen Seite vorbei. Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Virtuelle Aushänge (Links zu den Nennungsportalen)

|      Rallye 70      |      Retro-Rallye      |

Bitte beachtet insbesondre die Informationen zur Corona-Lage.


Programmheft der „Bubi“ 2021

Auch in diesem Jahr möchten wir natürlich auf so wenig wie verzichten. Trotz diverser, neuen Herausforderungen freuen wir uns sehr auf das kommende Wochenende und möchten heute bereits einen kleinen Ausblick bieten.

Zudem möchten wir unseren treuen Fans, die leider nicht als Zuschauer an der Strecken stehen dürfen, wenigstens etwas Motorsport nach Hause liefern.

Das diesjähriges Programmheft steht zum Download bereit (.pdf).

Viel Spaß beim Lesen! Euer Orga-Team.


Der Wald ruft!

Es tut sich was im weitläufigem, als IVG-Gelände bekannten, Waldgebiet. Viele unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer waren am Wochenende aktiv und haben die Rallye-Veranstaltungen vorbereitet.

Wieder ein Grund „danke“ zu sagen! Danke an die vielen HelferInnen!

Aber seht selbst: https://m.youtube.com/watch?v=Ek2zvVusp-s&feature=share&fbclid=IwAR1xVDL07EHgy32a_hASDFW-sty-LnkMsOQ9jjqNlXb4O5QIBmX4IOjSAv8

Eine Maßnahme im
Rahmen unseres Hygiene-Konzepts. Aufwendig wurden Boxen im Fahrerlager abgesperrt.


Es ist heute schon Zeit „Danke“ zu sagen!

Wir können uns gar nicht oft genug bedanken… heute wollen wir daher bereits damit beginnen: Danke an alle unsere Partner, Förderer und Sponsoren. Ohne Sie & Euch könnten wir unsere bekannten und beliebten Rallye-Veranstaltungen nicht durchführen.

Eine Übersicht unserer Partner, Förderer und Sponsoren haben wir hier zusammengestellt: Sponsoren


Erinnerung: Keine Zuschauer bei der diesjährigen „Bubi“

Hallo Fans!

Wir möchten noch einmal erinnern, dass in diesem Jahr leider keine Zuschauer gestattet sind.

Wie üblich wird der Einlass am „IVG-Gelände“ streng kontrolliert. Bitten haben Sie Verständnis für die Maßnahmen.

Wir freuen uns schon, im kommenden Jahr, wieder eine Rallye auch für Euch zu planen!


Neues Prädikat: ADAC-Rallye-Meisterschaft Berlin-Brandenburg

Freudig dürfen wir Euch mitteilen, dass unsere Rallye70 auch als 1. Wertungslauf zur „ADAC-Rallye-Meisterschaft Berlin-Brandenburg“ gewertet wird.

„Somit konnten wir ein weiteres, attraktives Prädikat gewinnen.“, kommentierte das Rallye-Büro.

Die Übersicht aller weiteren Prädikate ist in der jeweiligen Ausschreibung zu finden.


Bereit für die ‚Grüne Hölle‘ von Liebenau?

Einmal noch!

Schon einige Jahre zeigen wir Euch gerne dieses Video, um langsam die „Bubi“ einzuleiten. Auch diesem Jahr wollen wir darauf natürlich nicht verzichten:

Die „Grüne Hölle von Liebenau“ ist -wie in den letzten Jahren- wieder ein spannender, aber auch gefürchteter Bestandteil unserer Rallye Buten un Binnen! In diesem Jahr werden alle Wertungskilometer werden auf dem Gelände der ehemaligen Pulverfabrik zurückgelegt – das erfordert eine Menge Konzentration und ist eine echte Herausforderung für Mensch und Material!

Überzeugt Euch selbst…
(Externer Link zu Youtube.)