Das war‘s…

Ein spektakuläres, spannendes und vielseitiges Wochenende ist vorbei. „Wow – das erste Feedback der Fahrer ist sehr positiv, das freut uns!“, war Olaf Jordan die Erleichterung nach dem Ende der Veranstaltung anzumerken. Über 60 Teilnehmer, vier Wertungsprüfungen und über 250 ehrenamtliche Helfer haben ein den Raum Asendorf kurzzeitig zu einem Zentrum des Motorsports gemacht. „Ein Highlight war wie immer dass legendäre IVG Gelände in Liebenau“, ist auf Facebook zu lesen. Aber auch sonst verlief die Veranstaltung sehr rund, wofür wir uns nur bedanken können. „Der Dank gilt allen Helfern, Förderern, den Behörden, Feuerwehren und Rettungsdiensten“, freut sich Jordan weiter, „der Einsatz für diese Veranstaltung ist schon beachtlich!“ So sei das Konzept der Terminverschiebung aufgegangen, wenn auch der viele Regen einige Pläne verändert habe…

Glücklicherweise bliebt es zu den Starts der Rallyes dann Trocken. „Ein spannendes Starterfeld konnten die vielen Zuschauer an der WP 4 und 1 in Graue sehen“, berichtet der dortige Wertungsprüfungsleiter Christian Wolters, „die Teams haben wirklich ihr bestes gegeben und den Zuschauern einiges geboten. Es freut uns, dass so viele Zuschauer vor Ort waren. Danke auch, dass sich alle an die Absperrungen usw. gehalten haben.“

In den kommenden Wochen und Monaten wird die Veranstaltergemeinschaft die Rallye aufarbeiten. „Einige Dinge gibt es immer zu verbessern“ stellt Jordan abschließend, sachlich dar, „doch heute wollen wir erst einmal den Abend genießen. Die kommende Tage gibt es dann noch viel zu tun und danach brauchen wir alle erst einmal etwas Pause.“ Doch schon bald gehts sicher los… mit den Planung für die „BuBi ’19“.

(Foto: Michael Pazderski, AMC Asendorf)

Zurück