Medienecho: Starke Rallye-Doppelveranstaltung Matthias Rathkamp und Larissa Knacker erfuhren sich den doppelten Klassensieg

Asendorf (ine). Einen starken Auftritt legten Michael Bieg und sein Beifahrer Dietmar Moch hin: Sie gewannen sowohl die XXVII. Rallye „Buten un‘ Binnen“ als auch die 3. Aller-Weser-Rallye, die die Motorsportvereine AMC Asendorf und AC Verden am Wochenende erneut gemeinsam veranstalteten. Nach 2015 und 2016 siegte Michael Bieg von Renngemeinschaft Oberberg damit zum dritten Mal. Die Doppel-Veranstaltung zog Kenner an – und denen gefiel es ausnahmslos: „So eine geniale Rallye sind wir noch nie gefahren“, hieß es oft im Ziel. Pro Veranstaltung fuhren die Teams jeweils vier Wertungsprüfungen, zwei davon in Asendorf-Graue, die anderen beiden auf dem IVG-Gelände in Steyerberg, einem ehemaligen Munitionsdepot, das den Rallye-Duos einiges abverlangte. Denn nach den starken Regenfällen am Samstag war es an vielen Stellen noch rutschig. „Mal hatte man Grip, dann ist man im nächsten Moment wieder gerutscht“, sagte Matthias Rathkamp vom AMC Asendorf. Der Fahrer ging zusammen mit seiner Co-Pilotin Larissa Knacker an den Start. Und beide fuhren ein grandioses Ergebnis bei beiden Rallyes ein: Sie holten sich in ihrer starken, 14 Teams zählenden Gruppe jeweils den Klassensieg – und in der Gesamtwertung der 45 Duos jeweils den sechsten Platz. „Unser Auto ist leicht und hat vernünftige Reifen drauf. Sobald die Strecke enger und hakeliger wird, wird es für uns einfacher“, zog das Duo Rathkamp/Knacker nach der Rallye am Vormittag eine erste Bilanz. Das Nachsehen hatten die beiden immer dann, wenn die Strecke – so wie auf dem Rundkurs in Graue – mit langen Geraden aufwartete. „In unserer Klasse haben die meisten Autos 220 oder 240 PS“, begründete Matthias Rathkamp, warum seine Gegner auf diesen Streckenteilen schneller unterwegs waren. Sein Ford Fiesta ST bringe nur 180 PS auf die Straße, sagte der 32-Jährige, der diesen einen Nachteil aber mit fahrerischem Können wettmachte. Ein zweites Team aus der Region ging ebenfalls an den Start: Olaf Müller von der MSG Visselhövede und sein Beifahrer Christian Lemke aus Martfeld (AMC Asendorf) fuhren bei der Rallye „Buten un‘ Binnen“  in ihrem neuen Opel Adam R2 auf Platz 23 im Gesamtklassement. Eine deutliche Steigerung erfuhren sie dann am Nachmittag bei der Aller-Weser-Rallye und landeten auf Rang neun in der Gesamtwertung. Neben den klassischen Rallyefahrzeugen gingen zusätzlich Teams aus der ADAC Retro Rallye Serie der Region Nord an den Start. Diese mussten ihre Fahrzeuge möglichst gleichmäßig, also mit einer Sollzeit-Vorgabe, bewegen. 14 Teams machten mit – und Meike Peters (AMC Asendorf) und ihr Beifahrer Hans Röhrs fuhren auf den Silberplatz. Pech hatte indes das Duo Helmut Putsch/Mika Jordan (AMC Asendorf), das ausschied. Das Fazit der Veranstaltung fällt positiv aus: Es gab keine Unfälle, zahlreiche Zuschauer säumten die Strecke, und die Veranstalter blickten im Ziel am Gasthaus Uhlhorn in Asendorf in durchweg zufriedene Fahrer- und Beifahrer-Gesichter. Zugleich zollten die Organisatoren allen Helfern und auch den Anliegern der Rallye-Strecke großen Dank, auch angesichts der anfangs schwierigen Parksituation in Asendorf, da die als Parkflächen vorgesehenen Wiesen durch den starken Regen zeitweise kaum mehr befahrbar waren. Olaf Jordan aus dem Organisationsteam freute sich: „Von der Vorbereitung bis zur Veranstaltung lief alles reibungslos.“

Text: Regine Suling, Foto: Michael Pazderski, AMC Asendorf


Programmheft 2018 zum Download!

Wie versprochen möchten wir Euch und Ihnen in diesem Jahr etwas Neues präsentieren… Das Programmheft zum Download! Einfach hier klicken (.pdf), lesen und den Motorsport genießen.

Wir freuen uns auf Euch! Eure Rallye-Gemeinschaft „Buten un‘ Binnen“.


Was ist eigentlich Retro-Rallye?

Vor ein paar Wochen und Monaten wurden die Prädikate veröffentlicht. Unter anderem dabei der „Retro Rallye Cup“. Eingefleischte Rallye-Fans und Fahrer wissen natürlich worum es geht, doch der ein oder andere stellt sich sicher die Frage: Was ist eigentlich Retro-Rallye?

Die Besonderheit einer Retro-Rallye ist, dass die Fahrzeuge möglichst gleichmäßig, also mit Sollzeit-Vorgaben bewegt werden. Das ist der größte Unterschied zum klassischen Rallye-Geschehen, wo die Fahrzeuge möglichst schnell und unter Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten bewegt werden.

Zielgruppe der Retro-Rallye sind Old- und Youngtimer – also Besitzer, die ihre Fahrzeuge unter Wettbewerbsbedingungen sportlich, aber Material schonend bewegen möchten. Außerdem ist eine Retro-Rallye die Möglichkeit für Motorsport-Neulinge, die ohne Zeitdruck den Ablauf und die Aufgaben einer Rallye aktiv kennenlernen möchten.

Die Gleichmäßigkeitsprüfungen einer Retro-Rallye finden auf denselben abgesperrten Strecken statt. In unserem Fall fahren die Teilnehmerfahrzeuge eine Durchschnittsgeschwindigkeit von max. 50 km/h.


Wir sehen uns in dem (Motorsport-) Jahr 2018!

Auf diesem Wege möchten auch wir Euch & Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest sowie ein paar frohe Festtage wünschen! Kommen Sie gut in das neue Motorsport-Jahr 2018 und freuen Sie sich bereits auf das, was wir bieten wollen.

P.S. Denkt doch an unsere Vornennungsaktion. Auch eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk, oder?

Eure Rallye-Gemeinschaft Buten un‘ Binnen


Der Flyer 2017…

Zeigt Flagge und macht Werbung für unser Rallye-Doppel! Am 10. Juni startet wieder die bekannte Rallye „Buten un‘ Binnen“, sowie Aller-Weser-Rallye u.a. auf dem legendären IVG-Gelände!

Kommt vorbei und genießt Motorsport vom Feinsten! Ob als Teilnehmer oder Fan, wir freuen uns auf Euch.

Zur besseren Veranstaltungswerbung stellen wir Euch hier gerne den aktuellen Flyer zur Verfügung.


Programmheft online!

SZ_BuBi

 

 

 

Rallye Buten un' Binnen Liebenau

 

Liebe Motorsportfans, Anwohner und Interessierte,

 

ab sofort ist unser Programmheft als PDF abzurufen!

Klickt bitte hier:   Programmheft Bubi 2016.

 

Das Programmheft bekommt ihr im Rallyezentrum, an den Zuschauerpunkten sowie in einigen Gewerbebetrieben in Asendorf.

Wir danken unseren Förderern und Sponsoren, die uns so ein schönes Programmheft ermöglicht haben!

 

 


Flyer der Doppelveranstaltung 2016

Freudig möchte ich Euch unseren Flyer der diesjährigen Doppelveranstaltung vorstellen.

Die Datei steht im .pdf-Format hier zum Download bereit.

Ist er nicht schön? Teilen erwünscht!

Vielen Dank an dieser Stelle an die „Macher“ dieses Flyers.

Download